. .
04/07/2014

 Studie "Kids of Today and Tomorrow": Optimistische Lebenseinstellung und enge Bindung an die Familie verbindet die junge Generation weltweit

Viacom International Media Networks und Nickelodeon liefern erste wirklich globale Untersuchung der jüngsten Millennials in 32 Ländern // Digitale Sozialisierung spielt große Rolle im Leben der 9- bis 14-Jährigen

Selbstbewusst, geerdet, behütet, heimatverbunden und gemeinschaftsorientiert sind die fünf zentralen Eigenschaften, die das Selbst- und Weltverständnis von Kindern und Jugendlichen heute ausmachen. Dies ist das zentrale Ergebnis der international angelegten Studie "Kids of Today and Tomorrow", die Viacom International Media Networks (VIMN) in 32 Ländern durchgeführt hat, um Insights für seinen Kindersender Nickelodeon zu gewinnen. Im Mittelpunkt dieser ersten wirklich globalen Untersuchung der jüngsten Millennials stehen die Bedürfnisse und Lebensvorstellungen der Generation, die um das Jahr 2000 geboren wurde.


Familie, Optimismus und Humor – die drei großen Anker im Leben der jüngsten Millennials

Die Kinder von heute sind zuversichtlich und überwiegend glücklich. Im globalen Durchschnitt beschreiben sich 88 Prozent der Befragten sogar als sehr glücklich. Dabei leben die glücklichsten Millennials in Mexiko (98 Prozent), Deutschland liegt mit 83 Prozent
"Glücksempfinden" mit anderen Industrienationen wie den Niederlanden, Polen, Schweden, Russland, Neuseeland, Australien, Singapur nahe am Durchschnitt. Als wichtigste Quelle des Glücklichseins gibt die Hälfte der Millennials Zeit mit Familie und Freunden an, gefolgt von in den Ferien verreisen (42 Prozent). Auch die Nutzung von Medien wie Internet (40 Prozent) und Fernsehen (32 Prozent) verschafft der jüngsten Generation Glücksgefühle. Attribute wie gut auszusehen und berühmt zu sein, landen mit jeweils neun Prozent der Nennungen dagegen ganz unten auf der "Glücksskala".

Neben dem Empfinden von Glück zeichnet die jüngsten Millennials auch eine große Portion Optimismus aus. Rund 85 Prozent der Befragten versuchen, immer positiv zu denken und glauben, dass sie mit Arbeit und Engagement alles im Leben erreichen können. "Think positive" lautet die Devise auch in Deutschland – die Werte liegen mit 74 bzw. 75 Prozent allerdings ein wenig unter dem globalen Durchschnitt. Der starke Glaube an sich selbst spiegelt sich auch in der Eigenwahrnehmung der Kids wider: Über zwei Drittel der weltweit Befragten sehen sich als "Winning generation" – in Deutschland sind es 56 Prozent. Ebenfalls wichtig ist der jüngeren Generation Humor. Rund 60 Prozent denken, dass eine humorvolle Herangehensweise sie ihren Zielen näher bringt und dass es sehr wichtig ist, Spaß im Leben zu haben (Deutschland: 50 Prozent und 57 Prozent).

Stressabbau durch Medien und soziale Kontakte / Inspiration durch Eltern und Freunde


Trotz der permanenten Veränderungen und der weltweiten Wirtschaftskrise fühlen sich die meisten Millennials nicht besonders gestresst. Nur rund ein Viertel der Befragten gab an, Stress zu empfinden, Spitzenreiter beim Stresslevel sind China (39 Prozent) und Singapur (41 Prozent). Das weltweite Stressempfinden der Kids liegt heute sogar unter dem Niveau von vor acht Jahren. Lag der internationale Wert auf eine Skala von 1 bis 10 im Jahr 2006 noch bei 5,6 Punkten, sind es heute nur noch 4,6. Und sollten sich die Jüngsten der Gesellschaft doch einmal gestresst fühlen, entspannen die Befragten am liebsten beim Musik hören, Fernsehen oder bei Computerspielen. Auch Freunde treffen oder mit den Eltern reden sind probate Mittel für den Stressabbau.
Inspiriert fühlen sich die Kids in erster Linie von ihrer Familie oder von Freunden. Über die Hälfte der Befragten hat den besten Freund oder die beste Freundin sogar in einem Familienmitglied. Stars & Sternchen wie Sportler und Prominente sind nur für rund ein Fünftel der Befragten ein Vorbild.

 "Digital Natives" sind medienaffin, heimatverbunden und sozial engagiert

Wenig überraschend sind die Ergebnisse der Studie zum Umgang mit digitalen Medien. Bereits 61 Prozent der jüngsten Millennials besitzen ein Profil bei Facebook & Co. Das weltweite Durchschnittsalter für den ersten eigenen Social Media Account liegt bei elf Jahren. Auch die Ausstattung mit digitalen Devices ist beachtlich: So verfügen 43 Prozent der 9- bis 14-Jährigen über einen eigenen Computer / Laptop, 28 Prozent sogar schon über ein eigenes Smartphone. Dabei gehört vernetzt sein für weit über die Hälfte (57 Prozent) der Millennials heute schon genau so zum Alltag wie essen und schlafen.

Geht es um ihre Herkunft, geben fast 90 Prozent der Befragten an, glücklich mit ihrem Heimatland zu sein. Vor allem in Deutschland, Frankreich, Japan, Großbritannien und Schweden ist das Nationalbewusstsein der jungen Generation in den vergangenen Jahren gewachsen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Kinder und Jugendlichen eine enge, nationale Sichtweise einnehmen – Heimatverbundenheit schließt Offenheit und Neugier gegenüber Neuem nicht aus. Denn auch Toleranz gehört zu den Haupteigenschaften der jüngsten Millennials. Nahezu drei Viertel der Befragten begrüßt es, Menschen aus anderen Ländern um sich zu haben.

Daher verwundert es auch nicht, dass die Werte Gemeinschaft und Solidarität einen wichtigen Platz im Leben der Kinder und Jugendlichen einnehmen. Im weltweiten Durchschnitt halten 79 Prozent es für sehr wichtig, anderen zu helfen. Auch über den Umweltschutz machen sich die Befragten Gedanken: 88 Prozent sind der Meinung, dass der Erhalt der Natur Teil der gesellschaftlichen Verantwortung ist. Dabei schließen sich die Kinder selbst mit ein. 72 Prozent sind fest davon überzeugt, dass ihre Generation das Potenzial hat, die Welt zum Guten zu verändern.

Studiendesign


Die Studie "Kids of Today and Tomorrow" wurde von Viacom Media Networks im Jahr 2013 als Online-Befragung auf allen fünf Kontinenten durchgeführt. Insgesamt umfasste die Untersuchung 6.200 Interviews in 32 Ländern. Befragt wurden Kinder zwischen 9 und 14 Jahren, die Nickelodeon in der Studie als die "jüngsten Millennials" bezeichnet.
Link zum Herunterladen der Studie: www.beviacom.de/de/research/studien/international.html
Logos finden Sie in unserer Mediathek unter: http://www.viacom.de/medias

Über Viacom International Media Networks:
Viacom International Media Networks Northern Europe gehört zu Viacom International Media Networks und agiert in Deutschland, der Schweiz und Österreich, Polen, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark sowie den Niederlanden und Belgien. Mit MTV, Comedy Central, VIVA, Nickelodeon und anderen bekannten Entertainment-Marken bietet Viacom International Media Networks in Nordeuropa 37 Sender für die Zielgruppen Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene an. Insgesamt wird das TV-Angebot von Viacom International Media Networks von mehr als 80 Millionen Haushalten in Nordeuropa genutzt. Auf mehr als 50 Webseiten in Nordeuropa bietet Viacom International Media Networks zudem noch mehr Musik, Nachrichten und Unterhaltung. Mit MTV Mobile bietet Viacom International Media Networks in Deutschland, der Schweiz, Polen, den Niederlanden und Belgien eigene Mobile-Marken an. Be Viacom, die Sales Unit von Viacom International Media Networks, bietet Markenlösungen für die Zielgruppen Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien auf dem internationalen Markt. Be Viacom bietet so Komplettangebote zur Markeninszenierung seiner Werbekunden in Verbindung mit den eigenen starken Entertainment Brands. Werbung, Promotion, Branded Content, Brand Experience, Digital Activation, Sponsorship und Licensing sind Bestandteile dieses Angebotsportfolios. Viacom International Media Networks gehört zu Viacom Inc. (NASDAQ: VIAB, VIA) und umfasst viele der beliebtesten Multimedia-Entertainment-Marken. Zu diesen zählen u.a. MTV, Nickelodeon, Comedy Central, BET, Paramount Channel, VH1, VIVA, COLORS, Game One und Tr3s: MTV, Música y Más, ein Sender für das hispanische Publikum in den USA. Die Viacom-Marken werden weltweit von mehr als 700 Millionen Haushalten in 170 Regionen und 37 Sprachen über 200 lokale Fernsehsender und mehr als 550 digitale und mobile Medienplattformen empfangen. Für mehr aktuelle Informationen folgen Sie uns auf Twitter (www.twitter.com/vimngermany) oder bei Facebook (www.facebook.com/VIMNGermany).